18.12.2017 Der Bericht „Ergebnisse einer qualitativen Studie zu Prozessen und Wirkungen der internen Evaluation in Berliner Kitas“ steht ab sofort zum Download bereit.

Diese erste rein qualitative Studie des BeKi ergänzt die bisher durchgeführten breit angelegten Fragebogenerhebungen zur internen Evaluation zum Berliner Bildungsprogramm. Sechs Kita-Teams ließen sich befragen und ermöglichten uns so authentische Einblicke in ihre Praxis der internen Evaluation. Jedes Kita-Team repräsentiert Erfahrungen und Handlungsweisen, die auch in anderen Teams so oder ähnlich ausgeprägt sind. Die kleine Stichprobe steht somit für viele in der Praxis vorfindbare Erfahrungen und Handlungsweisen. Die Studie führte zu Erkenntnissen, die über Fragebogenerhebungen nicht gewonnen werden können.

Im Bericht sind diese differenzierten Ergebnisse in fünf Kapiteln dargestellt:

  • Rahmen und Orientierung für Entwicklungsprozesse
  • Externe Unterstützung und Steuerung der internen Evaluation
  • Entwicklungsoffenheit auf individueller Ebene und Teamebene
  • Struktur und Vertrauen während der Nachbereitung
  • Nachhaltigkeit von Entwicklungsprozessen

In jedem Kapitel werden die Ergebnisse mit Zitaten aus den Gruppendiskussionen verbunden und so veranschaulicht. Zum Abschluss jedes Kapitels werden die Ergebnisse in Bezug auf Intention und Anwendung des Roten Ordners reflektiert und daraus praktische Hinweise abgeleitet, die auf Merkzetteln zusammengefasst sind.

Der Bericht wird abgerundet durch Schlussfolgerungen und die Erläuterung der Berliner Prinzipien der Qualitätsentwicklung und ihrer Wirkung in Bezug auf die Studienergebnisse.

Der Bericht ist bereits gedruckt und wird allen Berliner Kitas und ihren Trägern mit der ersten Lieferung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Jahr 2018 zugestellt.